Finde Infos zu den Städten in deiner Region


Nidderau liegt im Main-Kinzig-Kreis in Hessen. Am Rande des Rhein-Main-Gebietes und am Fuße des Vogelsberges bietet Nidderau mit seiner Landschaft und seinen Naturschutzgebieten hohen Erholungswert. Nahe gelegen finden sich über 150 historische Gebäude und Baudenkmäler, die auf die Geschichte von Nidderau schließen lassen.
Der Ort liegt im Vogtland und gehört zum Nationalpark Erzgebirge/Vogtland. Durch seine Lage auf 700 bis 800 Metern und umgeben von Wäldern bietet er viele Möglichkeiten der Erholung von Wintersport bis Sommerfrische. Wer vom Wandern genug hat, kann sich auch per Sessellift auf die Höhen tragen lassen.
Das hessische Friedberg liegt im Wetteraukreis unweit von Darmstadt und Frankfurt am Main. Seit 1850 ist der Ort Eisenbahnknotenpunkt und heute ICE-Bahnhof. Bekannt wurde Friedberg durch Elvis Presley, der hier 1958-1960 seinen Wehrdienst bei der US-Army absolvierte. Von überregionaler Bedeutung ist das Wetteraumuseum mit Exponaten zur Geschichte der Landschaft.
Die hessische Stadt Karben liegt im Wetteraukreis, nahe bei Frankfurt am Main. Sie entstand in ihrer heutigen Ausdehnung erst in den siebziger Jahren durch den Zusammenschluss mehrerer kleinerer Gemeinden. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist die ausgedehnte innenstädtische Parkanlage, die der berühmte Frankfurter Gartenarchitekt Franz Heinrich Siesmayer um die Jahrhundertwende schuf.
Rosbach vor der Höhe liegt im hessischen Taunus im Wetteraukreis. Der Ort gehörte im 9. Jahrhundert zum Kloster Fulda und wechselte über die Jahrhunderte mehrfach die weltliche und geistliche Herrschaft. Sehenswert ist das römische Kastell Kapersburg im Ortsteil Ober-Rosbach, eine der am besten erhaltenen Anlagen des Limes auf deutschem Gebiet.
Niddatal ist eine Stadt in der Wetterau in Hessen. Das Kloster Ilbenstadt im gleichnamigen Ortsteil besteht seit dem 12. Jahrhundert. Die dazugehörige Basilika gilt als der "Dom der Wetterau". Der Ortsteil Assenheim besitzt eine historische Altstadt mit Schloss. Außerdem finden sich Lehr- und Wanderwege an den umgebenden Flussläufen.
Florstadt, die jüngste Stadt Hessens in der Wetterau liegt an der Limesstraße, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Von der frühen Besiedlung zeugt ein Hügelgrab im Ortsteil Stammheim. Florstadt ist ein idealer Stützpunkt für Radler. Der hessische Radfernweg, der Niddaradweg und der Limesradweg stellen eine vielversprechende Herausforderung für Freizeitsportler dar.
Wölfersheim liegt im hessischen Wetteraukreis unweit von Darmstadt und Frankfurt am Main. Der Ort wurde im Mittelalter ausgebaut, woran noch Reste der Stadtmauer und eine Befestigungsanlage erinnern. Siedlungsspuren gab es bereits in der Römerzeit: Daran erinnert das nahe gelegene Kastell Arnsburg, ein Kohortenkastell aus der Wende zum 1. Jahrhundert.
Die hessische Kleinstadt Ober-Mörlen liegt in der westlichen Wetterau und gehört zum Landreis Darmstadt. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem das Schloss, ein Renaissancebau mit Schlosspark und Springbrunnen und das Barockschloss Ziegenberg. Die Gemeinde liegt inmitten zahlreicher, bewaldeter Täler und Höhen, nah am Hochtaunuskreis. Sie ist beliebter Erholungsort für Wanderer und Radfahrer.
Mörlen ist eine im Westerwald gelegene kleine Gemeinde. Sie liegt in einer Talmulde, nahe der Kleinen Nister und zählt zu den waldreichsten Gemeinden des Kreises. Die katholische Pfarrkirche „Maria Empfängnis“ ziert diesen Ort bereits seit der Erbauung 1866 und wurde im Jahre 2003 grundlegend renoviert.
Usingen liegt mitten in der Urlaubsregion Hochtaunus. Als ehemalige Residenz- und Kreisstadt kann Usingen auf eine über 1200 jährige Geschichte zurückblicken. Die vielen wunderschönen Fachwerkhäuser und historischen Gebäude bieten eine reizvolle Kulisse. Bereits von weitem ist die Laurentiuskirche zu erkennen. Ein schönes Ausflugsziel sind auch die Eschenbacher Klippen.
Die Stadt Neu-Anspach ist im Hochtaunuskreis in Hessen gelegen. Sie befindet sich nördlich des Taunuskamms in einer Senke des Usatals. Angrenzende Städte und Gemeinden sind Usingen, Wehrheim, Bad Homburg und Schmitten. Autobahnanschluss hat Neu-Anspach über die Bundesautobahn 661. Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Freilichtmuseum Hessenpark.
Im Hochtaunuskreis in Hessen liegt die kleine Gemeinde Wehrheim. Der Ort liegt 22 km nördlich von Frankfurt im Rhein-Main-Gebiet am Nordhang des Taunuskammes und bietet dem Besucher einige Sehenswürdigkeiten. Die Altstadt von Wehrheim mit ihren sanierten Fachwerkhäusern zwischen dem Rotem Rathaus und dem ehemaligen Stadttor ist besonders sehenswert.
Grävenwiesbach ist eine hessische Gemeinde im Hochtaunuskreis. Die ebenfalls hessischen, angrenzenden Gemeinden, sind Weilrod und Usingen. Grävenwiesbach wurde zum ersten Mal im Jahre 1280 urkundlich erwähnt. Im Laufe der Geschichte gehörte die Gemeinde 1326 zur Grafschaft, später zum Fürstentum Nassau-Weilburg, welches 1806 das Herzogtum Nassau wurde. 1866 wurde Grävenwiesbach preußisch.
Die hessische Stadt Bad Homburg vor der Höhe liegt im Hochtaunuskreis. Ihr architektonischer Mittelpunkt ist das Schloss Homburg mit seinem umliegenden Schlosspark. Gebaut von 1680 bis 1685 diente es später als Sommerresidenz der preußischen Könige und deutschen Kaiser. Bekannt ist die Stadt vor allem für ihren Kurbetrieb mit zahlreichen Heilquellen.
Friedrichsdorf, eine Stadt im Hochtaunuskreis, liegt nur rund 20 Kilometer von der Metropole Frankfurt am Main entfernt. Die hessische Stadt befindet sich in schöner Lage am südlichen Hang des Taunus und ist die drittgrößte Stadt im Hochtaunuskreis. Direkt am Stadtrand ist ein großes Waldgebiet, das zu Wanderungen am Taunuskamm einlädt.
Schmitten im Hochtaunus liegt direkt am Nordhang des Großen Feldbergs. Direkt durch den Ort fließt der Fluß Weil. Schmitten hat ein Freibad, eine Falknerei direkt auf dem Großen Feldberg, Kirchen und viele malerische Gebäude im Fachwerkstil. Aber auch die Natur ist sehr sehenswert.
Steinbach ist ein Bergdorf in Thüringen, im Landkreis Wartburg. Oberhalb des Ortes steht ein Luther-Denkmal. Hier wurde der Reformator Martin Luther gefangen genommen und auf die Wartburg geleitet. Höchster Punkt der Gemeinde ist der Große Weißenberg am Rennsteig. Sehenswert sind ebenfalls die verschieferten Fachwerkhäuser sowie die Steinbacher Kirche.
Die durch ihre Nähe sowohl zum Flughafen Frankfurt als auch zur A3, A66 und A661 verkehrsgünstig gelegene Stadt Königstein gehört zu den Städten mit der höchsten Kaufkraft Deutschlands. Sie ist zudem ein heilklimatischer Kurort mit einem großen Kulturangebot, verschiedenen Kliniken und zahlreichen Arbeitsplätzen im tertiären Sektor.
Kronberg im Taunus hat sich seinen historischen Charakter bewahrt. Die malerische Altstadt, die Burg und die malerischen Fachwerkhäuser aus der Zeit des letzten Jahrhunderts sind einen Besuch wert. Die alten herrschaftlichen Villen und Sommerhäuser mit ihren parkähnlichen Gärten sind ebenfalls sehenswert.